Klaus Teizer

Mit Klaus Teizer

#19 Nachhaltige Aspekte im Planen und Bauen
  • Logo: Google Podcasts

“Seit Jahren spielen die ESG-Kriterien eine immer bedeutendere Rolle für Organisationen, Politik und Gesellschaft. Oder zumindest sollten sie das. Diese Anforderungen hinsichtlich Umwelt, Soziales und Unternehmensführung sind nicht nur durch nationale Vorgaben, sondern auch durch internationale Entwicklung, insbesondere auf europäischer Ebene, geprägt. Doch was bedeuten die Kriterien konkret für Organisationen oder Bauprojekte, welche konkreten Auswirkungen haben sie auf die Planungs- und Bauprozesse?”. Mit diesen Fragen eröffnet Prof. Dr. Cornelius Preidel, Vorstandsvorsitzender von buildingSMART Deutschland und Gastgeber des bSD Talk, unsere aktuelle Podcast-Folge zum Thema “Nachhaltige Aspekte im Planen und Bauen”. Zur Erörterung der Fragen hat sich seinen buildingSMART-Vorstandskollegen Klaus Teizer, Geschäftsführer der Vollack Gruppe, eingeladen, der sich seit Jahren intensiv mit Nachhaltigkeitsaspekten in der Bauwirtschaft beschäftigt, Unter anderem im Buch “BIM und Nachhaltigkeit in Forschung, Technologie und Praxis”, das im bSD Verlag, dem Verlagsshop von buildingSMART Deutschland, erschienen ist.    

Klaus Teizer erläutert in der Podcast-Folge, dass es ein Ziel der nachhaltigen Planung sei, Bauherren frühzeitig und kompetent zu dem komplexen Thema Nachhaltigkeit zu beraten. Nur so könnten fundierte  Entscheidungen  diesbezüglich gefällt werden. Außerdem erklärt er, dass mit BIM- und IFC-Daten die nachhaltige Planung und Anforderungsdefinition sowie die Ökobilanzierung unterstützt werden könne – eine Vorverlagerung des Aufwands in frühe Projektphasen sei möglich.    Zudem spielt in dem Gespräch der Bereich Bestandssanierung eine ganz wesentliche Rolle, auch hierbei könnten Prozesse analysiert und darauf geachtet werden, was in den Gebäuden passiert, um so eine nachhaltige und effiziente Umgestaltung der Gebäude umzusetzen. Und auch die Nutzung der Lean-Methode in Kombination mit BIM würde die nachhaltigen Aspekte des digitalen Planens und Bauens stärken und besonders effizient gestalten.    

Die große Herausforderung der nächsten Jahre, so Klaus Teizer, sei die Ermittlung und Nutzung realer Gebäudedaten. Bislang sei überwiegend mit Fixwerten gearbeitet, so der Experte, doch für eine genaue Kalkulation seien reale Daten erforderlich.     

Klaus Teizer

Klaus Teizer

Geschäftsführer, Vollack Gruppe

Klaus Teizer war nach dem Bauingenieurstudium in Karlsruhe und Wien viele Jahre im Bau- und Projektmanagement und im Bereich Technik und Innovation tätig. Heute ist er Geschäftsführer in der Vollack Gruppe. Er ist außerdem Lehrbeauftragter am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und an der Hochschule Karlsruhe. Er ist Mitglied im Vorstand von buildingSMART Deutschland und engagiert sich im German Lean Construction Institute (GLCI).

Prof. Dr. Cornelius Preidel

Prof. Dr. Cornelius Preidel

Vorstandsvorsitzender von buildingSMART Deutschland

Cornelius Preidel lehrt und forscht an der Hochschule München im Bereich Digitales Planen und Bauen mit einem Schwerpunkt auf modellbasierter Zusammenarbeit und Qualitätssicherung. Als ehemaliger Produktmanager des finnischen Softwareunternehmens Solibri verfügt er über Industrieerfahrung und hat mehrere Publikationen im Bereich modellbasierter Kommunikation und Zusammenarbeit veröffentlicht.    

 

Über das Institut für angewandte Bauinformatik (iabi) ist Cornelius Preidel sowohl an internationalen Forschungsprojekten im Bereich der Digitalisierung des Bauwesens sowie an der von buildingSMART International durchgeführten Softwarezertifizierung beteiligt. Zudem engagiert sich Cornelius Preidel aktiv in der Standardisierung und Gremienarbeit für den Einsatz der BIM-Methode sowie für offene, herstellerneutrale Standards auf nationaler und internationaler Ebene. 

 

Er ist einer der Sprecher der Fachgruppe „Regelbasierte Qualitätskontrolle und -sicherung von BIM-Modellen“ bei buildingSMART Deutschland und seit Mai 2023 Vorstandsvorsitzender von buildingSMART Deutschland.